Verrückt wie Don Quijotte: Weitere Ölförderung in der Pfalz zerstört die Zukunft junger Menschen!

Mit folgender Pressemitteilung reagieren wir auf die aktuellen Erdölerkundungen in der Pfalz:

Die BUNDjugend Rheinland-Pfalz protestiert anlässlich der abgeschlossenen seismische Erkundung von Ölvorkommen um Speyer und Landau gegen die weitere Ölförderung in der Pfalz. Diese widerspricht den Klimaschutzbemühungen im Land grundsätzlich. Der Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger wie Kohle und Öl ist notwendig, um einen gefährlichen Klimawandel zu verhindern! Die Firma Wintershall gefährdet damit die Zukunft junger Menschen und künftiger Generationen, in der Pfalz und weltweit.

„Wintershall reitet weiter auf dem Ölgaul und bekämpft damit einen Umstieg auf erneuerbare Energien. Verrückt wie Don Quijotte blendet sie mit ihren Pferdekopfpumpen die Realität des Klimawandels aus! Das können wir nicht hinnehmen.“ äußert sich Jenni Follmann aus der BUNDjugend Südpfalz. Denn trotz der geplanten Verwendung des Pfälzer Öls für chemische Prozesse steigt damit die Fördermenge, was indirekt zu höheren Ausstoß von Treibhausgasen andernorts führt.

Don Quichotte auf dem Ölpferd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Don Quijotte auf den Ölförderanlagen in der Pfalz. Foto: © BUNDjugend Südpfalz

Die BUNDjugend Rheinland-Pfalz fordert deshalb die Landesregierung auf, ihrem Bekenntnis zum Klimaschutz gegenüber Wintershall Nachdruck zu verleihen. Vielleicht erwacht die Firma auch selbst aus ihrem Don Quijotte-Fastnachtsrausch und sieht von der Förderung ab. Solange jedoch Wintershall an seinem Ziel neuer Bohrungen festhält, wird die BUNDjugend sich weiter mit kreativen Aktionen für eine nachhaltige Energieerzeugung einsetzen.

Das Foto kann auf Anfrage gerne in höherer Auflösung bereitgestellt werden.

Für Rückfragen: BUNDjugend Südpfalz, Jenni Follmann 06341-6774727